Persönlichkeitsstörungen

Wesentliche Merkmale einer Persönlichkeitsstörung sind starre und geringe Flexibilität, fehlende Anpassung oder starke Ausprägung der Persönlichkeit. Es wird angenommen, dass jeder zehnte Mensch unserer Bevölkerung unter einer Persönlichkeitsstörung leidet. Nach DSM-5 (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders) werden die Persönlichkeitsstörungen in drei Cluster unterteilt. Gruppe 1 „exzentrisch und sonderbare“ Persönlichkeiten. Das sind in der Hauptsache paranoide und schizoide Personen. Gruppe 2 „dramatisch, emotional und launische“ Persönlichkeiten. Dazu gehören „narzisstische, dissoziale und Borderline-Personen (also emotional instabile Menschen). Gruppe 3 werden all diejenigen zusammengefasst, die es mit Angststörungen zu tun haben, also selbstunsichere, abhängige Personen mit einem zwanghaften Verhalten. Die Einteilung nach der Internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (ICD-10) unterteilt die Störungen ein wenig anders.