Diabetes

Diabetes oder auch Diabetes mellitus heißt übersetzt Zuckerkrankheit. Sie umfasst eine Gruppe von Stoffwechselstörungen des Kohlenhydratstoffwechsels, die auf eine Überzuckerung und einen Mangel an Insulin zurückzuführen ist. Der Blutzuckerspiegel der Betroffenen ist dauerhaft erhöht. Es wird unterschieden zwischen Typ 1 und Typ 2. Beim Typ 1 ist der Körper nicht mehr in der Lage Insulin zu produzieren, mit der Folge, dass nicht mehr ausreichend Glukose in die Körperzellen transportiert werden kann. Solche Patienten müssen sich ein Leben lang Insulin spritzen. Beim Typ 2 Diabetes, der sich bei ca. 90 % bei Diabetes-Patienten diagnostizieren lässt, liegen andere komplexere Ursachen der Insulinknappheit und -resistenz vor. Gut 80 Prozent dieser Patienten leiden auch unter Adipositas.